Gottesdienste & Veranstaltungen

Freitag, 27. Mai
Freitag der 6. Osterwoche
18:00 Uhr
Heilige Messe

- Es gelten die aktuellen Hygieneregeln, das Tragen einer FFP2-Maske wird empfohlen.
- Der Gottesdienst wird zeitgleich ins Internet übertragen.

Samstag, 28. Mai
Samstag der 6. Osterwoche
08:30 Uhr
Heilige Messe

- Es gelten die aktuellen Hygieneregeln, das Tragen einer FFP2-Maske wird empfohlen.

11:30 Uhr
Kirchenführung entfällt

16:45 Uhr
Rosenkranz

- In der Sakramentskapelle.
- Es gelten die aktuellen Hygieneregeln, das Tragen einer FFP2-Maske wird empfohlen.

weitere Gottesdienste

Öffnungszeiten und Führungen

Öffnungszeiten Dom:
Montag bis Samstag 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Sonn- und Feiertag  9:30 Uhr bis 20:00 Uhr
ab Sonntag, dem 15.5.:
Sonn- und Feiertag 8:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Regelmäßige Kirchenführungen:
Werktags von Montag - Samstag (ausgenommen Feiertage), finden jeweils um 11:30 Uhr, Kirchenführungen statt. 
Seelsorger und Seelsorgerinnen zeigen Wichtiges und Kleinigkeiten in der Frauenkirche.
Anmeldung im Domshop, Treffpunkt in der Nordturmkapelle

Während der Gottesdienste und zu den Einlasszeiten sind keine Besichtigungen möglich!

Informationen zum Besuch des Südturms
Öffnungszeiten
Montag bis Samstag von 10:00 bis 17:00 Uhr 
Sonn- und Feiertage von 11:30 bis 17:00 Uhr
Letzter Aufstieg um 16:30 Uhr

Tickets
Tickets sind ausschließlich vor Ort im Domshop im Inneren der Frauenkirche erhältlich.
Erwachsene: 7,50 €
Kinder/Jugendliche 7 - 16 Jahre: 5,50 €
Ermäßigt (Schüler/Studenten gegen Vorlage eines gültigen Ausweises, Menschen mit Behinderung): 5,50 €

Kinder bis einschl. 6 Jahre: frei
(Begleitpersonen für Menschen mit Behinderung: frei)

Familien: 2 Erwachsene + 2 Kinder/Jugendliche: 21,00 €
(bis zu 3 weitere Kinder/Jugendliche je 3 € pro Kind/Jugendlichem)

Hinweise
Gruppenbesichtigungen sind nicht möglich.
In der Spindeltreppe ist es eng, daher empfehlen wir Personen mit Platzangst o.ä. auf den Besuch zu verzichten.

- Änderungen vorbehalten! -

des Münchner Bildungswerks

Gebetsanliegen des Papstes

Card image
Mai 2022

Wir beten für alle jungen Menschen, die ja zu einem Leben in Fülle berufen sind; am Beispiel Marias mögen sie Hören lernen, gutes Unterscheiden, Mut zum Glauben und Bereitschaft zum Dienen. 

Gottesdienst-Live-Übertragungen aus dem Münchner Dom

An dieser Stelle wird an folgenden Tagen eine Eucharistiefeier aus dem Münchner Liebfrauendom live im Internet übertragen:
Sonn- und Feiertag: 10:00 Uhr
Montag bis Freitag: 18:00 Uhr

Aktuelles

Archäologie in München: Pop-up-Ausstellung in der Münchner Innenstadt 18. Mai - 31. Oktober

Ein Stück Glaubensgeschichte in der Nordturmkapelle: Der Münchner Liebfrauendom beteiligt sich an einer Pop-up-Ausstellung der Archäologischen Staatssammlung unter dem Titel "Archäologie München", die von Mittwoch, 18. Mai, bis Montag, 31. Oktober, in der Münchner Innenstadt stattfindet.
In der Nordturmkapelle des Doms werden zu den regulären Öffnungszeiten religiöse Artefakte wie Heiligenfiguren oder Bestandteile von Paternosterschnüren, den Vorgängern des heute geläufigen Rosenkranzes, zu sehen sein. Unter dem Motto "Archäologie für alle" werden archäologische Funde an besonderen Orten niederschwellig sichtbar gemacht. Die gezeigten Stücke stammen von Ausgrabungen aus dem Münchner Altstadtbereich, insbesondere Ausgrabungen aus den Jahren 2011/12.

Weitere Informationen zur gesamten Ausstellung gibt es unter www.archaeologie-muenchen.de

weiter

Ruben Sturm wird neuer Domorganist im Münchner Dom

Rottenburger Domorganist und Hochschulprofessor folgt zum 1. September auf Hans Leitner

Die Stelle des Domorganisten des Münchner Doms zu Unserer Lieben Frau wird zum 1. September neu besetzt. Ruben Sturm, derzeit Organist der Kathedrale des Bistums Rottenburg-Stuttgart sowie Professor an der Hochschule für Kirchenmusik der Diözese, folgt auf Domvikar Monsignore Hans Leitner, der diesen Dienst für 18 Jahre bis zum 1. Januar ausübte. „Ich danke Monsignore Leitner für sein herausragendes Wirken in fast zwei Jahrzehnten und freue mich, dass das sehr hohe Niveau an den Orgeln unserer Kathedrale von diesem renommierten Nachfolger fortgesetzt wird“, sagt Dompfarrer Monsignore Klaus Peter Franzl.

weiter

Wieder möglich: Besichtigung des Südturmes der Frauenkirche München

Seit dem 22. März 2022 ist es wieder möglich, den Südturm zu besuchen. Nach 10 Jahren Renovierung gibt es ein neues Besucher- und Informationskonzept unter dem biblischen Motto „Du wirst ein weites Land sehen“. Wer die 86 Stufen durch eine schmale Wendeltreppe hinaufsteigt und dann mit dem Aufzug in die Turmstube auf 80 m Höhe fährt, wird vom höchsten Punkt der Innenstadt mit einem einzigartigen Blick über die Weite von Stadt und Land belohnt.

weiter

Hinweise zur Teilnahme an Gottesdiensten im Dom Zu Unserer Lieben Frau

Zu Mitfeier der Gottesdienste sind Sie alle herzlich eingeladen. Die Zahl der Gottesdienstteilnehmer ist nicht beschränkt. Das Tragen einer FFP2-Maske während des Kirchen- und Gottesdienstbesuchs wird nachdrücklich empfohlen. Dies gilt besonders für den Gemeindegesang.

weiter

Domfilm mit Dompfarrer Msgr. Klaus Peter Franzl

Der Dom Zu Unserer Lieben Frau ist das Wahrzeichen Münchens und die Kathedrale des Erzbischofs von München und Freising. Er ist aber auch ein Ort großer Kunst, ein Ort des Gedenkens an bedeutende Persönlichkeiten, an Selige und Heilige sowie ein Ort, der zum Innehalten und zum Nachdenken anregen und den eigenen Glauben tiefer erfahrbar machen will. 

weiter

Die Kathedrale

Bedeutung

Historisch gewachsen hat der Münchner Dom viele Funktionen. Er ist Sitz des Erzbischofs, Metropolitankirche sowie Pfarrkirche - und nicht zuletzt ist die "Frauenkirche" auch ein Zeichen von Heimat für viele Münchner.

Rundgang

Die Gesamtwirkung des Innenraumes wird durch Licht und Farbe bestimmt. Besonders die Gewölbe, die weißen Pfeiler und die farbigen Glasfenster bestimmen die Brechung des Lichtes im hohen Raum. Ein Rundgang durch den Dom.

Geschichte

Die innere Gestaltung der Frauenkirche hat sich im Laufe der Jahrhunderte mehrmals stark verändert. Gemälde und Fotos dokumentieren eine fast lückenlose Chronik über 500 Jahre Bau- und Kunstgeschichte.