Ab Montag, 4. Mai, öffentliche Gottesdienste unter Auflagen am Dom Zu Unserer Lieben Frau

Im Erzbistum München und Freising sind öffentliche Gottesdienste ab Montag, 4. Mai, unter Auflagen wieder möglich, wie der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Kardinal Marx, in einem Dekret von Mittwoch, 29. April, festhält.

Bis auf weiteres wird von Montag – Samstag um 17.30 Uhr, und am Sonn-/ Feiertag, um 10 Uhr, ein öffentlicher Gottesdienst unter den benannten Auflagen in der Frauenkirche stattfinden.
Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Gottesdienstbeginn. Eine Anmeldung ist vorerst noch nicht notwendig.

Die Gottesdienste werden auch zeitgleich ins Internet übertragen unter www.erzbistum-muenchen.de/stream

Um das Infektionsrisiko unter den Gottesdienstbesuchern angesichts der Corona-Pandemie möglichst gering zu halten und die staatlichen Vorgaben einzuhalten, hat die Erzdiözese ein Schutzkonzept erarbeitet und mit der Bayerischen Staatsregierung abgestimmt. Ziel ist, Gottesdienste unter den aktuellen Bedingungen der Corona-Pandemie zu ermöglichen und zugleich das Infektionsrisiko für alle Besucherinnen und Besucher des Gottesdienstes möglichst gering zu halten.  

Für den Gottesdienst sind die Hygienevorgaben und Maßnahmen zum Infektionsschutz einzuhalten, die im Schutzkonzept der Erzdiözese München und Freising festgelegt sind:
- Vor und in der Kirche sind stets mindestens 2 m Abstand zu anderen Personen einzuhalten
- Während des Gottesdienstes muss eine  Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, die lediglich beim Kommunionempfang beiseite genommen werden kann
- Es können im Dom aufgrund der Abstandsregelung max. 70 Personen am Gottesdienst teilnehmen; bitte nehmen Sie nur die  vorgegebenen, markierten Plätze ein- Ordner/ Ordnerinnen werden Ihnen den Platz anweisen
- Bitte bilden Sie nach dem Gottesdienst und Verlassen der Kirche keine Ansammlungen

Von einer Teilnahme am Gottesdienst bitten wir Abstand zu nehmen:
- Wenn Sie unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme haben
- Mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert oder an COVID-19 erkrankt sind und/oder unter Quarantäne gestellt sind
- Sie in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall gehabt haben (Kontaktperson der Kategorie I oder II)
Kontaktperson Kategorie I: enger Kontakt, z.B. Personen mit kumulativ mindestens 15-minütigem Gesichts-Kontakt („face-to-face“) im Rahmen eines Gespräches, oder direkter Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten, insbesondere zu respiratorischen Sekreten eines bestätigten COVID-19-Falls, wie z.B. Küssen, Kontakt zu Erbrochenem, Mund-zu-Mund-Beatmung, Anhusten, Anniesen, etc.
Kontaktperson Kategorie II: Kontakt zu COVID-19-Fall innerhalb der letzten 14 Tage mit weniger als 15 Minuten face-to-face-Kontakt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.erzbistum-muenchen.de/coronavirus

-Änderungen vorbehalten-